Die Klasse 1b auf „Buchstabenjagd“

Bereits 7 Wochen gehen unsere Erstklässler mittlerweile in die Schule und haben natürlich schon Einiges (kennen-)gelernt. Zum Beispiel Kari und Bu mit ihrem Ufo, mit denen wir die Buchstaben lernen. Mit großer Begeisterung arbeiten die Kinder der Klasse 1b schon sehr selbständig an unterschiedlichen Stationen – u.a. den Buchstaben in den Sand, an die Tafel oder mit Wachsmalkreide auf Zeitung schreiben. Beliebt ist es bei den 1b-Kindern auch, den jeweiligen Buchstaben zu kneten. Absolute Highlights sind aber die Stationen „Muggelsteine“ (d.h. den neuen Buchstaben auf einem Papier mit vielen unterschiedlichen Buchstaben erkennen und anschließend einen Stein darauf zu legen)  sowie „Zauberblatt“. Dabei sollen die Kinder den Buchstaben auf ein DIN A4-Blatt möglichst gr0ß schreiben, dann das Blatt in der Mitte falten und den Buchstaben erneut darauf schreiben. Spielerisch wird auf diese Art der Buchstabe von groß nach klein trainiert. Großes Thema ist natürlich, wer schafft es, das Blatt möglichst oft zu falten und zu schreiben. Irgendwann ist es nahezu unmöglich (zumindest für uns Erwachsene), das Blatt noch zu falten – zum Schluss „zaubern“ die Kinder (d.h. sie öffnen das Blatt) und alle Buchstaben erscheinen wieder.